Schweizer Ferienhäuser beliebt bei Schweizern

Der aktuelle Ferienhausreport von Interhome zeigt, dass die Schweiz auch im Sommer 2016 für Schweizer das beliebteste Ferienland war. Mit einem Buchungsplus von 7.8% entwickelte sich die Destination Schweiz in der Sommersaison sehr erfreulich. Der starke Trend zu Kurzaufenthalten verstärkt sich weiter und die aktuellen Buchungen für die Wintersaison 2016/2017 zeigen eine positive Entwicklung.

Der Schweizer Ferienhausspezialist Interhome zeigt ein erfreuliches Geschäftsjahr, das sich auch im aktuellen Ferienhausreport widerspiegelt: Sowohl für die vergangene Sommersaison 2016, als auch für die angelaufene Wintersaison 2016/2017 haben sich die Buchungszahlen gegenüber Vorjahr weiterhin positiv entwickelt und das Buchungsverhalten der Schweizer Kunden weist nur moderate Veränderungen auf.

So liegt bei Herr und Frau Schweizer in der Top-5-Rangliste der beliebtesten Sommerferiendesti-nationen das Heimatland unverändert auf Platz 1, gefolgt von Frankreich, Italien und Spanien. Einzig die im Vorjahr 5.-platzierte Destination Kroatien wurde von Österreich abgelöst. Unverändert blieben auch die beliebtesten Ferienregionen der Schweizer: Tessin, Wallis, Graubünden, Toskana und Côte d’Azur.

Der Trend zu Kurzferien (1 bis 4 Nächte) und das "reguläre" Buchungsverhalten (im Vergleich zu Last-Minute- oder Early-Booker-Reservationen) haben weiterhin zugenommen. Durch die aktuelle Währungssituation haben sich Schweizer Kunden im eigenen Land zwar kürzere Ferien gegönnt, sich im Ausland jedoch tendenziell eine höhere Sterne-Kategorie geleistet. Dies zeigt sich in der Verschiebung hin zu vermehrten Buchungen von 4-Sterne-Ferienhausobjekten. Nach einem eher schwachen Mai und Juni 2016, entwickelte sich die Destination Schweiz in den Sommermonaten Juli und August mit 14.5% und im Herbst mit 20% im Plus äusserst erfreulich.

Ausblick auf die Wintersaison 2016/2017
Auch für die Wintersaison führt der Trend im eigenen Land hin zu Kurzaufenthalten von 1 bis 4 Nächten. Favorisierte Skigebiete bei den Schweizern sind – und im Vergleich zum Vorjahr weiter zunehmend – ganz klar die Regionen Wallis und Graubünden, insbesondere die Destinationen Zermatt, Crans-Montana, Davos und St. Moritz. In diesen international bekannten Top-Wintersportgebieten betreibt Interhome jeweils ein lokales Servicebüro (LSO), das als Anlaufstelle für Kunden dient.

Schweizer Wintersportorte und das Ferienwohnungsangebot von Interhome punkten zunehmend auch wieder bei Gästen aus dem Ausland. Während die Gäste aus den Nachbarländern Deutschland, Frankreich und Italien noch etwas zurückhaltend sind, ist die Rückkehr der Gäste aus Holland besonders erfreulich. Grindelwald, Crans-Montana und Zermatt stehen ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

"Die Schweiz als Ferienland, unser vielseitiges Produktangebot sowie die Flexibilität beim Buchen der Aufenthaltsdauer und der An- und Abreisetage wird offensichtlich auch von unseren Schweizer Kunden sehr geschätzt. Die aktuelle Buchungssituation bestätigt dies und stimmt uns für 2017 äusserst positiv", sagt Koni Iten, CEO Interhome, zum Ergebnis des Ferienhausreports.

>> Pressemitteilung Ferienhausreport 2016 herunterladen
>> Den kompletten Ferienhausreport 2016 herunterladen