Günstige Ferienhäuser und Ferienwohnungen für die Surfferien auf Fuerteventura

Fuerteventura wird nicht umsonst auch das „europäische Hawaii“ genannt: Surfer finden hier ideale Bedingungen, egal ob zum Wellenreiten, Wind- oder Kitesurfen. Zahlreiche Surfschulen und -shops bieten eine hervorragende Infrastruktur und verleihen Material. Auch Anfänger finden auf der Insel im Atlantischen Ozean ideale Bedingungen, um Surfen zu lernen. Die konstanten Winde des Nordwest-Passat sorgen für optimale Bedingungen für Wellenreiter an der Westküste und Windsurfer im Norden und an der Ostküste. Der blaue Himmel und die sandfarbenen bis schwarzen Lavagesteinformationen bieten einen einzigartigen Anblick, genauso wie die weissen oder schwarzen Sandstrände. Auch im Winter sind die Temperaturen frühlingshaft warm und der Wind flacht ab – sonnenhungrige Wellensurfer kommen dann voll auf ihre Kosten. Eine gute Sonnencreme benötigt man auf jeden Fall trotzdem.

Hat man sich für einen Surfferien auf Fuerteventura entschieden, stellt sich die Frage nach der richtigen Unterkunft. Direkt am Surf-Strand zu übernachten ist auf Fuerteventura nur schwer möglich, an die besten Surf-Strände kommt man meistens nur im Allrad-Jeep über eine Schotterpiste. Es empfiehlt sich also, als Übernachtungsort einen zentral gelegenen Ort wie beispielsweise Corralejo im Norden Fuerteventuras als Basislager für Surftrips auszuwählen. Für Surfanfänger sind auch Orte wie Costa Calma im Süden optimal. Im Süden bei Jandia findet sich wohl auch der berühmteste Windsurf- und Kitespot Europas: Sotavento mit der Wassersportstation von René Egli.

Wer den ganzen Tag beim Surfen ist, wird eher weniger in einem All-inclusive-Hotel absteigen wollen. Ferienwohnungen bieten sich so für den Surftrip optimal an. Sie bieten die nötige Flexibilität und sind in der Regel grösser als Hotelzimmer – für das ganze Surf-Equipment optimal. Dazu kommen die günstigen Preise auf Fuerteventura für Ferienwohnungen. Viele der Angebote sind direkt am Meer gelegen und eignen sich so hervorragend als Ausgangspunkt zum Surfen. Proviant für Surf-Tagestrips kann an der eigenen Küche vorbereitet werden und auch die Parkplatz-Situation ist besser. Zudem steht man einfach nicht so gern mit einem Surfbrett in einer Hotel-Lobby. Vergleichbare 3-Sterne Ferienwohnungen finden sich auch in anderen Teilen der Insel – natürlich auch für grössere Gruppen. Möchte man nicht direkt am Meer übernachten – als Surfer ist man ja sowieso schon den ganzen Tag am Meer –, bietet auch die in der Mitte der Insel gelegene Hauptstadt Puerto del Rosario gute und preiswerte Unterkünfte. Hat man dann die richtige Unterkunft gefunden, stehen den Surfferien auf Fuerteventura nichts im Weg.