Die schönsten Wanderungen auf La Palma

Spektakuläre Vulkankrater, rauschende Wasserfälle, schwarze Lavastrände, Steilküsten und uralte Wälder – La Palma ist mit seiner vielfältigen Landschaft zum Wandern geradezu prädestiniert. Die grünste der Kanareninseln gilt mit ihrem milden Klima als ganzjähriges Reiseziel. Auch im Winter fällt die Thermometermarke nicht unter 20°C und macht Wandertouren zum Vergnügen. Naturattraktion der Insel ist der Nationalpark Caldera de Taburiente mit seinem riesigen, von Vulkankegeln gesäumten Krater. Einen Kontrast dazu bietet der Höhenweg vom Roque de los Muchachos bis zum Pico de la Nieve, der mit Weitblicken zu den kanarischen Nachbarinseln punktet. Erfahren Sie nachfolgend, welche die zehn schönsten Wanderungen auf La Palma sind.


Zum Pico de la Cruz

Bei einer Wanderung zum Pico de la Cruz, dem „Dach der Insel“, lernen Sie gleich einige Highlights La Palmas kennen. Auf dem nördlichen Rand des Vulkankraters Caldera de Taburiente geht es ab dem Aussichtspunkt Miradouro auf den Berg. Die Wanderung ist nichts für Einsteiger, denn Sie bewegen sich konstant auf einer Höhe von über 2.000m. Auf dem Weg zum Gipfel begegnen Ihnen das Observatorium von La Palma, Reste von Hütten der Ureinwohner des Eilands und die Teufelswand, „Pared de Roberto“, eine gewaltige, durch Naturkräfte geformte Felswand.


Pico de la Cruz WanderungPico de la Cruz

Durch den Barranco de Madera

La Palmas‘ ursprüngliche Seite erleben Sie beim Wandern in der unweit der Inselhauptstadt Santa Cruz de La Palma gelegenen Schlucht Barranco de Madera. Ausgangspunkt zur Rundtour ist die Wallfahrtskirche Santuario de Nuestra Señora de Las Nieves. Während der Einstieg in die Schlucht noch gemächlich zu bewältigen ist, sind später Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Der schmale Pfad führt teils an einer überhängenden Felswand entlang und kreuzt schliesslich einen Lavatunnel. Hierfür sollte eine Stirnlampe im Gepäck sein. In andere kleine Tunnel dringt durch Öffnungen Licht. Die ca. 4-5-stündige Tour endet wieder am Ausgangspunkt.


Durch die Caldera de Taburiente

Die Durchquerung der Caldera de Taburiente gilt als eine der abwechslungsreichsten, aber auch anspruchsvollsten Wandertouren auf La Palma. Im nördlichen Inselzentrum schuf Erosion diesen riesigen, halbkreisförmigen Krater, der von zahlreichen Vulkankegeln geziert wird. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Aussichtspunkt Mirador Los Brecitos auf 1.083m Höhe. Von hier erfolgt über einen von Kraterwänden gesäumten Serpentinenpfad der Abstieg in die Schlucht, an deren Grund der Rio Taburiente rauscht. Bewundern Sie den Roque Idafe, den heiligen Berg der Ureinwohner, der laut Legende den Himmel trägt. Dem Fluss folgend, endet die ca. 15km lange Wanderung am Parkausgang.


Caldera de Taburiente wandernBlick auf die Caldera de Taburiente

Wanderung zum Wasserfall Cascada de la Fondada

Diese Wanderung durch die Caldera de Taburiente startet ebenfalls von Los Brecitos aus. Nach dem entspannten Abstieg in die Schlucht geht es vorbei an Bachläufen zum Mirador de Lomo del Tagasaste. Am Fuss des Roque del Huso führt der Weg zum geländergesicherten Mirador Cascada de La Fondada auf 1.050m Höhe. Von hier haben Sie den besten Blick auf den fast 100m herabstürzenden Wasserfall.


Wanderung über die Vulkankette Cumbre Vieja

Wer nach der Caldera von Vulkanen noch nicht genug hat, begibt sich auf eine Wanderung über die Vulkankette Cumbre Vieja, auf der es gleich mehrere Dutzend der mächtigen Feuerkrater zu bestaunen gibt. Ausgangspunkt ist die Hütte Refugio del Pilar auf 1.440m Höhe. Infotafeln geben spannende Einblicke in die Geologiegeschichte der Insel. Mit ihrem höchsten Punkt auf 1.950m ist diese etwa 6-stündige Wanderung etwas anspruchsvoller. Belohnt werden die Mühen mit herrlichen Weitblicken auf die Nachbarinseln La Gomera und Teneriffa.


Cumbre Vieja wandernAbendstimmung an der Cumbre Vieja

Höhenwanderung vom Roque de los Muchachos zum Pico de la Nieve

Wen es in die Berge zieht, der unternimmt eine Wanderung auf dem Höhenwanderweg über den Caldera-Kamm, der den Caldera-Krater umgibt. Startpunkt ist der Roque de los Muchachos, der mit 2.426m höchste Gipfel der Insel, der über Serpentinen erreicht wird. Von hier reicht der Blick bis zu den Nachbarinseln Teneriffa, El Hierro und La Gomera. Der Höhenweg führt direkt auf dem Caldera-Kamm entlang und offenbart immer wieder spektakuläre Panoramen. Allerdings sollten Sie bis mittags auf dem Gipfel des Pico de la Nieve angekommen sein, denn ab dann versperren die täglich aufkommenden Passatwolken die Sicht. 


Vom Roque de los Muchachos zum Pico Palmero 

Eine weitere aussichtsreiche Wanderung vom Roque de los Muchachos aus führt zum Pico Palmero, einem Aussichtsgipfel, der weniger bekannt ist als der Pico de la Nieve. Auf einer Höhenebene von ca. 1.800m führt der Fernwanderweg GR-131 bis fast kurz vor den Gipfel. Auf dem locken Blicke sowohl auf die sich unter den Wanderern ausbreitende Westküste mit dem blauen Atlantik als auch die spektakuläre Rundumsicht vom Gipfel des Pico Palmero.


Roque de los Muchachos WanderungRoque de los Muchachos: Blick über die Caldera

Wanderung zur Piratenbucht

Malerische Ausblicke auf das Blau des Atlantiks hält die Wanderung zur Piratenbucht bereit. Startpunkt ist die kleine Gemeinde Tijarafe El Pueblo im Inselwesten. Von hier folgen Sie dem GR-130 Richtung Puntagorda, dann weiter auf den LP 12.2 in Tierras Viejas. Besonders die Blicke von der Steilküste üben auf Wanderer eine grosse Faszination aus. Nicht nur Seeräuber machten sich die von einem Felsüberhang geschützte, enge Bucht für Schmugglergeschäfte zunutze. In den Hang gebaut finden sich einige Fischerhütten, die heute teilweise als Wochenendhäuser dienen.


Wanderung durch den Lorbeerwald

Die einzigartige Vegetation La Palmas steht im Fokus einer Wanderung durch den Cubo de La Galga im Inselosten. Dieser Lorbeerwald gehört zum Biosphärenreservat Los Tilos und mutet mit seinen lianenähnlichen Rankengewächsen urwaldartig an. Der Pfad durch den Wald führt an einer dicht überwucherten Felswand entlang. Das grüne Blätterdach öffnet sich nur selten, auf jeden Fall aber am Aussichtspunkt Somada Alta. Von hier haben Sie den ganzen Nordosten La Palmas im Blick. Endpunkt ist die Gemeinde San Bartolo. 


Los Tilos WanderungWasserfall im Lorbeerwald

Küstenwanderung von Puntallana nach San Andrés

Diese mittelschwere Wanderung führt auf dem Küstenwanderweg GR-130 von Puntallana nach San Andrés. Geprägt ist die Region von einer sanftgrünen Terrassenlandschaft. Höhepunkt ist die Durchquerung der Schlucht Barranco Nogales im Süden und La Galga im Norden. Endpunkt der Wanderung ist San Andrés, wo Sie weisse Herrenhäuser vor einer zauberhaften Palmenkulisse erwarten.

Lassen Sie uns wissen wie Ihnen dieser Artikel gefallen hat

Teilen Sie diesen Artikel mit Familie, Freunden oder Kollegen

Kanaren

Ferienhäuser & Wohnungen in der Region

Los Jablitos
Spanien La Palma Fuencaliente ES6760.100.1

Los Jablitos

bis 4 Personen
4 Zimmer | 2 Schlafzimmer | 2 Bäder

Pepa
Spanien Teneriffa Granadilla ES6040.950.1

Pepa

bis 4 Personen
3 Zimmer | 2 Schlafzimmer | 1 Bad

Antequera
Spanien Teneriffa Radazul ES6005.100.1

Antequera

bis 3 Personen
2 Zimmer | 1 Schlafzimmer | 1 Bad

Julia
Spanien Lanzarote Playa Blanca ES6680.677.1

Julia

bis 6 Personen
4 Zimmer | 3 Schlafzimmer | 2 Bäder

Inspirationen

Reiseziele und Ideen

Artikel

Verwandte Themen