Costa Brava: Top 10 Sehenswürdigkeiten

Im Nordosten Spaniens, in der Region Katalonien, erstreckt sich an der Mittelmeerküste eine der beliebtesten Ferienregionen des Landes: die Costa Brava. Die "Wilde Küste" grenzt im Norden an den Gebirgszug der Pyrenäen und im Süden an die Costa del Maresme. Nicht nur die romantischen Buchten und Strände mit feinem Sand, auch die vielen gut ausgeschilderten Wanderwege in den steil zum Meer abfallenden Küstengebirgen und in den fauna- und florareichen Naturparks machen einen Urlaub an der Costa Brava zum außergewöhnlichen Erlebnis für die ganze Familie. Für Kunst- und Geschichtsinteressierte gibt es eine Fülle an beeindruckenden Bauwerken und renommierten Museen, darunter das weltberühmte Dalí-Museum.


Halbinsel Cap de Creus: zu Dalís Inspirationen

Ein besonderes Naturerlebnis ist eine Wanderung zum Leuchtturm am Cap de Creus auf der gleichnamigen 10 Kilometer langen Halbinsel im Norden der Costa Brava. Besuchen Sie im Naturpark auch das mittelalterliche Kloster Sant Pere de Rodes mit seinem Informationszentrum. Hier erfahren Sie Interessantes zur Geologie sowie zur Fauna und Flora der Region. Die Felsen am Cap de Creus verblüffen mit bizarren Formen. Viele erinnern an Tiergestalten, die bereits Salvador Dalí zu weltbekannten Werken inspirierten. Der berühmte Maler und Bildhauer besaß ganz in der Nähe ein Haus.


Cap de Creus KlosterKloster am Cap de Creus

Figueres: Attraktionen der Superlative

Nahe der Halbinsel Cap de Creus, im Landesinnern, liegt Figueres. Hoch über der Stadt thront das im 18. Jahrhundert erbaute achteckige Castell de Sant Ferran. Die Anlage gilt als größte Festung jener Zeit in Europa. In ihr waren ca. 6.000 Menschen und rund 500 Pferde stationiert. Die große Attraktion von Figueres ist jedoch das Teatre-Museu Dalí, das zu den meistbesuchten Museen Spaniens zählt. In diesem ehemaligen Stadttheater sehen Sie bedeutende Arbeiten des Meisters. In der Krypta unter der Glaskuppel des Museums ließ sich das Künstlergenie bestatten.

 

Naturpark Aiguamolls de L'Empordà: ins Vogelparadies

Im Osten von Figueres erstreckt sich der Naturpark Aiguamolls de L'Empordà. Im geschützten Feuchtgebiet leben viele Vogelarten, darunter Adler, Kormorane und Störche. Aussichtspunkte säumen die gut ausgeschilderten Wanderwege. Vom 22 Meter hohen Turm Senillosa genießen Sie einen bestechenden Blick über das emsige Treiben im Park. Denken Sie an ein gutes Fernglas und an ein Teleobjektiv für Ihre Kamera! Starten Sie Ihre Tour am Informationszentrum El Cortalet, das auch Eintrittskarten bereithält.


Naturpark AiguamollsEin Schwarm Stare im Naturpark Aiguamolls

Naturschutzpark Vulkane der Garrotxa: im Land der Vulkane

Über 40 inaktive Vulkankegel, erstarrte Lavaströme, mittelalterliche Burgen und Dörfer prägen das Bild des Naturschutzparks Vulkane der Garrotxa rund 40 Kilometer westlich von Figueres. Auf erlebnisreichen Wanderungen stoßen Sie auf über 1.000 verschiedene Pflanzenarten und beobachten eine Fülle an Wirbeltieren. Im Vulkan-Museum von Olot erfahren Sie Eindrucksvolles über die Ursachen für Erdbeben und Vulkanausbrüche sowie die seismischen Aktivitäten im Gebiet. Im Vulkansteinpark nahe Olot führen Wanderwege durch eine bizarre Mondlandschaft.

 

Ruinen von Empúries: Spaziergang in die Antike

Nördlich des Küstenortes L'Escala befindet sich ein berühmter archäologischer Park mit den Ruinen der im 6. Jahrhundert v. Chr. gegründeten griechischen Stadt Emporion. Spazieren Sie zu antiken Säulen, Tempelresten, Mosaiken und Marmorarbeiten. Überwältigend ist der Anblick der monumentalen Agora. Im 2. Jahrhundert v. Chr. entstand in der Nähe eine römische Siedlung mit Zisternen und Tempeln. Die Archäologen sind auf dem weiten Gelände nach wie vor an der Arbeit. Sie können ihnen bei ihrem Tun über die Schulter schauen. Im angeschlossenen Museum werden Bronzen, Skulpturen und Keramiken gezeigt.


Empúries RuinenRuinen von Empúries

Montgrí-Massiv: Wanderungen in luftigen Höhen

Südlich von L'Escala lädt das bis zu 300 Meter hohe Montgrí-Massiv zu erlebnisreichen Wanderungen zu geheimnisvollen Höhlen und spektakulären Panoramaausblicken ein. Letztere gehören zu den schönsten an der Costa Brava. Auf dem Berg Montgrí thront das gleichnamige Kastell aus dem 13. Jahrhundert, das Wahrzeichen der Region. Seine zinnenbekrönten Mauern sind 13 Meter hoch. Über Treppen gelangen Sie in den rundherum führenden Wehrgang, von dem Sie eine herrliche Aussicht über das Meer und die der Küste vorgelagerten Medas-Inseln besitzen.

 

Girona: Impressionen einer fernen Zeit

Eine halbe Autostunde ist es von Figueres nach Girona im Süden. Ein Gang durch die von einer Mauer umgebenen Altstadt ist ein Trip in die Geschichte. Folgen Sie dem Fußweg Passeig Arqueològic zu den Resten der römischen Festung Força Vella und den Arabischen Bädern. Die Badeanlage stammt aus dem 12. Jahrhundert. Einen hervorragenden Blick über den historischen Kern besitzt man von einem der mittelalterlichen Wachttürme. Das dominierende Bauwerk der Stadt ist die gotische Kathedrale Santa Maria, zu der eine lange Barocktreppe führt. Staunen Sie während einer Führung über die immensen Schätze der Kirche, darunter der prachtvolle Hochaltar mit goldenen und silbernen Verzierungen.


Girona KathedraleKathedrale von Girona

Palamós: Hotspot der Fischerei

An den Fuß des Küstengebirges Massís de les Gavarres schmiegt sich die Kleinstadt Palamós, der zweitgrößte Fischerhafen Kataloniens. Besuchen Sie hier das Fischereimuseum und erfahren Sie Interessantes über das Leben in den Meeren und zur Entwicklung des Fischfangs. In der Fischerbörse werden lautstark mediterrane Produkte angepriesen. Urlauber an der Costa Brava schätzen die feinen Sandstrände rund um den Ort und die hervorragenden Tauchreviere. Auch die Küche von Palamós wird für ihre leckeren Gerichte mit verschiedenen Meeresfrüchten gerühmt.

 

Tossa de Mar: Historie trifft auf Moderne

Rund 25 Kilometer südlich von Palamós erwartet Sie das beliebte Seebad Tossa de Mar zwischen steil abfallenden Felsklippen. Neben gepflegten Stränden beeindruckt der Ort überdies mit einer sehenswerten historischen Altstadt und einer beachtlichen Piratenfestung. An der attraktiven Flaniermeile laden gemütliche Cafés und Restaurants zur Rast ein. Im Hafen starten mehrmals täglich Ausflugs- und Glasbodenboote zu erlebnisreichen Exkursionen. Empfehlenswert ist ein Besuch des Stadtmuseums im ehemaligen Gouverneurspalast, das unter anderem Bilder zeitgenössischer spanischer und internationaler Maler präsentiert.


Tossa de MarDie Bucht von Tossa de Mar

Lloret de Mar: nicht nur Strände

Am südlichen Ende der Costa Brava liegt Lloret de Mar, der wohl bekannteste Fremdenverkehrsort der Urlaubsregion mit zahlreichen Top-Stränden und bester Infrastruktur. Der Ort hat jedoch noch mehr zu bieten. Eine herrliche Aussicht genießen Sie von der mittelalterlichen Höhenburg Sant Joan. Mit einer pittoresken Mischung aus katalanischer Gotik und moderner Architektur überrascht die Kirche Iglesia de Sant Romà im Zentrum. Ein Muss sind die italienischen Renaissance-Gärten von Santa Clotilde auf einer Steilküste. Wandeln Sie mußevoll zwischen stillen Teichen, charmanten Brunnenanlagen und kunstvollen Skulpturen.

Lassen Sie uns wissen wie Ihnen dieser Artikel gefallen hat

Teilen Sie diesen Artikel mit Familie, Freunden oder Kollegen

Costa Brava

Ferienhäuser & Wohnungen in der Region

Paradis
Spanien Costa Brava Lloret de Mar ES9469.64.1

Paradis

bis 8 Personen
5 Zimmer | 4 Schlafzimmer | 2 Bäder

Bahia
Spanien Costa Brava Empuriabrava ES9420.215.14

Bahia

bis 4 Personen
2 Zimmer | 1 Schlafzimmer | 1 Bad

Gloria
Spanien Costa Brava Calonge ES9456.409.1

Gloria

bis 6 Personen
4 Zimmer | 3 Schlafzimmer | 2 Bäder

Inspirationen

Reiseziele und Ideen

Artikel

Verwandte Themen